SV Wiesent - Chronik

Gründungsdatum: März 1933

Vereinsfarben: rot/weiß
Vereinlokal: Gasthaus Schellerer, Schloßplatz 3, 93109 Wiesent
Tel.: 09482 / 2169
Fax: 09482 / 959956
E-Mail: schellerer@gmx.de

Sportanlagen: Sportgelände an der Bahnhofstraße
Sportheim: Bahnhofstraße 14, 93109 WiesentTel.: 09482 / 1570
Turnhalle: Volksschule Wiesent , Schulsiedlung 2, 93109 Wiesent


Der Sportverein Wiesent wurde im März 1933 im Wiesenter Gasthaus Fichtl gegründet.
Der Fußballplatz wurde auf einer zur Verfügung gestellten Wiese errichtet.
Die Pacht betrug 50.- Reichsmark, welche jedoch von der Gemeinde bezahlt wurde.
Bereits am 30. Juli 1933 wurde dieser Fußballplatz mit einem Freundschaftsspiel eröffnet.


Von links nach rechts:
Gottmeier Franz, Fichtl Josef, Fichtl Karl, Meyer Fritz, Schweiger Rudolf, Groke Werner, Drechsler Walter, Walchshäusl Hans,
Schmidbauer Xaver, Wiedemann Hans, Walchshäusl Karl


Erstmals wurde im Herbst 1933 an der Verbandsrunde teilgenommen.
Gegner zum damaligen Zeitpunkt waren Mannschaften aus Wörth, Pfatter, Schönach, Sünching, Taimering, Dengling und Geisling.
Die Kosten für die Sportbekleidung sowie für den Ball mussten von den Spielern getragen werden.
Die Fahrt zu den Auswärtsspielen erfolgte meistens mit den Fahrrädern.
Oftmals wurde auch ein Lieferwagen zum Transport zu den Auswärtsspielen zur Verfügung gestellt.
Der Spielbetrieb wurde im Jahr 1936 aufgrund der Einberufung der Männer zum Arbeitsdienst und zur Wehrmacht eingestellt.
Nach Rückkehr einiger Sportler aus dem Krieg bzw. der Kriegsgefangenschaft fand die Wiedergründung im Mai 1946 statt.
Bereits im Oktober 1946 wurde eine Ausflugsfahrt mit einem "überfüllten" Omnibus zum großen Arber unternommen.
Der Fußballplatz wurde 1947 zur Waffenschmiede verlegt.
Die Pacht betrug 160.- Reichsmark.
Aufgrund immerwährender Überschwemmungen wurde der Fußballplatz aufgegeben und man wechselte an den Moosgraben.
Zuschüsse des Landessportverbandes und der Gemeinde ermöglichten den Bau eines neuen Fußballplatzes.
Zur Finanzierung des Vereins wurden mehrere Theaterstücke aufgeführt.
1955 wurde die erste Vereinsfahne angeschafft und an Pfingsten geweiht.


1958 wurde das 25jährige Gründungsfest mit Rundfunkstars wie Georg Blädel und den 3 lustigen Moosachern gefeiert.
1965 wurde die erstellte Flutlichtanlage in Betrieb genommen.
In die Garage des Gasthauses Schellerer wurden eine Dusche sowie Umkleideräume eingebaut.
1969 stieg die 1. Mannschaft in die B-Klasse, 1971 in die A-Klasse auf.
Der SV Wiesent übernahm die Patenschaft bei der 100-Jahrfeier des TSV Wörth sowie bei der Fahnenweihe der DJK Rettenbach
Am 17. Mai 1980 wurde die Tischtennisabteilung gegründet.
Ab September 1980 bestand für die Kinder die Möglichkeit, am Kinderturnen teilzunehmen.
Eine bereits seit 1963 unter der Katholischen Jugend bestehende Damengymnastikgruppe trat 1981 dem Sportverein bei.
1983 wurde das 50-jährige Gründungsfest gefeiert.
Am 17. September 1984 gründete sich eine Skiabteilung.
Im Frühjahr 1985 wurde von 35 Stockschützen die Stockabteilung gegründet.
1985 wurde das Sportbetriebsgebäude eingeweiht.
Am 27. September 1985 wurde die Tennisabteilung gegründet.
Am 10.10.1985 wurde die Karateabteilung gegründet.
1986/87 wurden 7 Stockbahnen und 2 Tennisplätze errichtet.
1989 gründete sich eine Eltern und Kind-Turngruppe.
Im gleichen Jahr wurde der Grundstein für die Volleyballabteilung gelegt.
1991 wurde das Sportgelände eingeweiht.
1992 wurde mit dem Bau eines Stockhäusl`s begonnen.
Die Karateabteilung veränderte die Sportart in Semikontakt-Kickboxen.
1993 feierte man das 60-jährige Gründungsfest.
1994 wurde die Überdachung der Terrasse beim Sportheim errichtet sowie ein 3. Tennisplatz gebaut.
1996 übernahm der SV Wiesent die Patenschaft beim 50-jährigen Gründungsfest des VfB Bach.
1998 war man Patenverein beim 125-jährigen Gründungsfest des TSV Wörth.
1997 begann die Tennisabteilung mit dem Bau eines Vereinsheimes.
1999 erweiterten die Stockschützen das bereits bestehende Stockhäus`l.
In den folgenden Jahren entstanden unter der Abteilung Turnen verschiedene Gruppen, so dass Jung und Alt etwas für die körperliche Fitness finden.
Im Jahr 2000 wurde am Fußballplatz mit der Anbringung von Bandenwerbung begonnen.
Im Sommer 2002 wurde von der Gemeinde zwischen der Stockanlage und den Tennisplätzen eine Nostalgie-Kegelbahn erbaut.
Die Volleyballabteilung errichtete zusammen mit der Gemeinde auf einer Hälfte des Allwetterplatzes eine Beach-Volleyballanlage mit 2 Plätzen.
Der freie Platz zwischen Stockhäusl und Nostalgie-Kegelbahn wurde mit einer Überdachung versehen.
2003 wurde gemeinsam von Gemeinde und Sportverein die Zufahrt zur Tennis-, Stock- und Beachvolleyballanlage neu gestaltet.
Mit den örtlichen Vereinen wurde im Juli das 70jährige Gründungsfest gefeiert.
Am 23.01.2004 wurde der SV Wiesent mit der Silbernen Raute, dem Gütesiegel des Bayer. Fußballverbandes ausgezeichnet.
Oskar Wolf wurde beim Ehrenamtstag des BFV mit der DFB-Sonderehrung (DFB–Uhr mit Urkunde) ausgezeichnet
Im Jahr 2005 wurde Wolfgang Kehrer ebenfalls beim Ehrenamtstag des BFV mit der DFB-Sonderehrung (DFB–Uhr mit Urkunde) ausgezeichnet
Am 20.01.2006 Verleihung der zweiten Silbernen Raute, dem Gütesiegel des Bayer. Fußballverbandes.
Im November 2006 wurde das Ehrenmitglied Oskar Wolf mit dem Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten für Verdienste im Ehrenamt ausgezeichnet.
Im November 2007 wurde Reinhard Rengsberger in Augsburg durch den Präsidenten des Bayer. Fußball-Verbandes, Dr. Rainer Koch sowie den Sportdirektor des Deutschen Fußballbundes, Matthias Sammer als Ehrenamts-Kreissieger des Sportkreises Regensburg mit dem Kreis-Ehrenamtspreis ausgezeichnet.
31.05.2008, Verleihung der Goldenen Raute, dem Gütesiegel des Bayerischen Fußball-Verbandes.
Von 18. - 21.07.2008 wurde in großem Rahmen das 75jährige Gründungsfest gefeiert
Kristof Wagner erreichte im November 2008 mit der Deutschen Nationalmannschaft bei der Kickbox-WM in den USA die Silbermedaille
2009 gewann Kristof Wagner bei der Kickbox-WM in Spanien 1 Gold- und 2 Bronze-Medaillen.
2011 wurde Gerhard Buchhauser beim Ehrenamtstag des BFV mit der DFB-Sonderehrung (DFB–Uhr mit Urkunde) ausgezeichnet
2011 wurde im Sportheim eine Pelletsheizung eingebaut.
2012 wurde Peter Buchhauser beim Ehrenamtstag des BFV mit der DFB-Sonderehrung (DFB–Uhr mit Urkunde) ausgezeichnet
2013 wurde Edmund Schellerer beim Ehrenamtstag des BFV mit der DFB-Sonderehrung (DFB–Uhr mit Urkunde) ausgezeichnet
Von 06. - 07.07.2013 wurde 80jährige Gründungsfest gefeiert
10.04.2014, Verleihung der Goldenen Rautemit Ähre, dem Gütesiegel des Bayerischen Fußball-Verbandes.
2014 wurde im November die Leichtathletik Abteilung gegründet
16.07.2016 Einweihung Sportheimanbau & Verleihung der Verbandsehrennadel in Gold des BFV an Wolfgang Kehrer
27.11.2016 Ederer Christian wird beim Ehrenamtstag des BFV mit der DFB-Sonderehrung (DFB–Uhr mit Urkunde) ausgezeichnet
20.01.2017 Verleihung der Verbandsehrennadel in Silber des BFV an Edmund Schellerer
05.02.2017 Verleihung des Ehrenamtspreis Oberpfalz an Reinhard Rengsberger
26.11.2017 Werner Schießl wird beim Ehrenamtstag des BFV mit der DFB-Sonderehrung (DFB–Uhr mit Urkunde) ausgezeichnet

(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken